Illustration Design Thinking

Agile Lehr- und Lernwelten

Digitalisierung und Industrie 4.0 stellen unsere Arbeitsweisen oft auf den Kopf. Agile Räume für agile Methoden rücken immer stärker in den Fokus.



Doch auch in einer klassischen Arbeitsumgebung an Hochschulen, im Büro oder im Labor kann agiles Arbeiten realisiert werden. Voraussetzung ist jedoch die entsprechende Ausstattung. Denn vor allem agile Meetings, Gruppenarbeiten und kreative Prozesse benötigen besondere Flächen. Daher passen wir Räumlichkeiten für agile Methoden an diese Arbeitsweisen an.

Unsere Lösung für agiles Arbeiten in der Lehre

Auch in der Lehre spielen heutzutage agile Prozesse eine besondere Rolle. Deshalb haben wir diese in unsere aconsea Methode integriert. In der aconsea Methode gleichen wir Ihren Bedarf mit über 500 Raumtypen ab. Und für diese Raumtypen sind Anforderungen an die Räume beschrieben, zum Beispiel an

  • Decke, Wände, Böden,
  • Klima, Beleuchtung, Akustik,
  • Arbeitssicherheit, Produktschutz,
  • Ver- und Entsorgung,
  • Geräte und Medien
  • und weitere. 

So können wir Ihre Anforderungen ganz präzise beschreiben und fassen diese in sog. Nutzerbedarfsprogrammen zusammen. Dort beschreiben wir also nicht nur klassische Räume, sondern auch, wie agile Räume und agile Flächen für Sie gestaltet sein sollen.

Flächen für agile Methoden

Auch in der Lehre gibt es Büros. Und auch dort können Flächen für agile Methoden platziert werden, wenn sie benötigt werden. Ob das Wände für Kanbanboards sind, ganze Räume für Kreativtechniken oder Abschirmungen für Abstimmungen sind, ermitteln wir mit Ihnen gemeinsam. Aber auch Rückzugsräume und offene Arbeitsplätze finden in modernen Büros ihren Platz. Da wir Ihre Bedarfe schon im Vorfeld erfragen, konzipieren wir von Anfang an die passendsten Lösungen.

Besonders für Studenten eignen sich Räume für agile Methoden, ganz besonders für Lerngruppen und gemeinsame Studienprojekte.

Flächen für agile Methoden

Agiles Arbeiten lebt von Teamarbeit und Kommunikation. Doch in klassischen Besprechungsräumen wird agiles Arbeiten nicht optimal unterstützt. Meetingräume für agiles Arbeiten sollten unter anderem:

  • flexibel nutzbar sein,
  • schnell angepasst und umgestellt werden können,
  • abwechslungsreich gestaltet sein,
  • Raum für bis zu 9 Personen bieten,
  • viele beschreibbare Wandflächen und 
  • Flächen und Ausstattungsmerkmale für Arbeitsmittel bieten.

Welche und wie viele Räume dieser Art Sie benötigen, ermitteln wir mit unserer aconsea Methode. Damit schaffen wir für Sie und Ihre Kollegen das für Sie passende Gesamtkonzept.

Praxisbeispiele Arena und Kreidewand

Sonderfall Arena

Eines der besonders beliebten Konzepte bei unseren Kunden ist die sogenannte “Arena”, die der Struktur eines Lehrsaales ähnelt. Diese ist jedoch viel kleiner. Eine Arena gestalten wir mit mehreren Sitzstufen und viel Wandfläche für Präsentation und agiles Arbeiten.


Auf den Sitzstufen haben alle Beteiligten einen guten Überblick. Und durch die komprimierten Sitzmöglichkeiten schaffen wir so auch auf kleiner Fläche Platz für viele Menschen. Im Unterschied zu einem Lehrsaal sollen die Menschen in einer Arena nicht nur zuhören, sondern vor allem auch aktiv mitgestalten. Und da dürfen die Sitze auch ein bißchen unbequem sein.

Wussten Sie bereits…

Für agiles Arbeiten eignen sich klassische Kreidetafeln sehr gut. Wenn Sie ganze Wände so gestalten, haben Sie und Ihr Team eine sehr ressourcensparende Möglichkeit, kreativ tätig zu sein.

Das neue Normal der Bürowelt -

Wie Sie agile & innovative Bürokonzepte richtig umsetzen

Kostenlose Online-Präsentation

Setzen Sie sich mit uns in  Verbindung

Scroll to Top